Mit künstlicher Intelligenz gegen Hauttumore

aws i2 Business Angels | 2021
Würzburg Spiegelsaal Wanddetail Textur

aws i2 Business Angels | 2021

Medaia ist mit einer herausragenden Zukunftstechnologie ausgestattet. 

Das Grazer Start-up Medaia hat eine Smartphone-basierte App namens Skin Screener entwickelt, mit deren Hilfe bösartige Hauttumore mit künstlicher Intelligenz frühzeitig und mit hoher Zuverlässigkeit erkannt werden. Die App ist EU-weit zertifiziert und steht im App Store sowie bei Google Play zum Download zur Verfügung. Mittlerweile nutzen bereits rund 36.000 Personen das Medizinprodukt. Zusätzlich zum B2C Markt konnten bereits zahlreiche Kooperationen mit Pharma- und Versicherungsunternehmen erfolgreich umgesetzt worden.

Ausschlaggebenden Aspekte für die kapitalkräftige Beteiligung

Alleine in der EU erkranken jährlich rund 20 Prozent der Bevölkerung im Alter zwischen 20 und 70 Jahren an Hautkrebs. Die Valnon Holding, ein etabliertes Wiener Beteiligungsunternehmen, sieht hier großes internationales Wachstumspotenzial und hat sich an Medaia mit einer höheren sechsstelligen Summe beteiligt. Zudem möchte der Investor das Bewusstsein für die Hautkrebsvorsorge und damit die Heilungschancen von Millionen von Menschen erhöhen. Das ist auch die Vision der Gründer: „Unsere Mission ist es, Künstliche Intelligenz für medizinische Anwendungen zu entwickeln, die das Potential haben, die individuelle Gesundheit unabhängig von der lokalen medizinischen Infrastruktur zu verbessern. Mit SkinScreener ist uns dies bereits gelungen“, sagt Medaia-Gründer Michael Tripolt.

Weltweit führende KI mit großem Wachstumspotential 

SkinScreener kann Hautveränderungen, die Anzeichen von schwarzem oder weißem Hautkrebs aufweisen, erkennen und übermittelt Benutzerinnen und Benutzern eine leicht verständliche Risikobewertung. Mit der App kann jeder Nutzer die Gefährlichkeit von Hautveränderungen kostengünstig und auf Facharztniveau (Genauigkeitsrate von 95 %) einschätzen. Die Hautstelle wird mit der Smartphone-Kamera fotografiert. Dann wird das Bildmaterial mit Hilfe einer weltweit führenden künstlichen Intelligenz innerhalb von zwei bis drei Sekunden analysiert und das jeweilige Erkrankungsrisiko festgestellt.

Strategischer & finanzkräftiger Partner rasch gefunden

Ende März 2021 wurde Medaia den aws i2 Business Angels vorgestellt und stieß bei 13 InvestorInnen auf reges Interesse. Bereits im September 2021 war dann die Valnon Holding als strategischer und finanzkräftiger Partner gefunden, mit dem das Start-up seinen dynamischen Expansionskurs in und außerhalb Europas fortsetzen möchte. Die nächsten Expansionsschritte nach Frankreich, Italien sowie Spanien sind bereits geplant.

Erfolgreiches Matching-Service für Start-ups und InvestorInnen

aws i2 Business Angel bringt Start-ups und InvestorInnen rasch, effizient und transparent zusammen: Bisher wurden auf Basis von knapp fünf Millionen Vernetzungen rund 230 Beteiligungen vermittelt. Dafür werden jährlich aus zirka 800 Start-ups zwischen 50 und 80 geeignete Kandidaten ausgewählt und den rund 420 Business Angels präsentiert – entweder über die Plattform aws Connect oder im Rahmen von Pitching-Events.

Suchen auch Sie einen Investor, der Sie mit Kapital, Know-how und Kontakten unterstützt? Dann registrieren Sie sich auf aws Connect und melden sich unter i2 Business Angels an.